ZW zu Besuch beim SRF: Ein Blick hinter die Kulissen des Fernsehstudios vom 2. November 2016

Wussten Sie, dass die «Maske» in Zeiten von Ultra HDTV nicht mehr aus Foundation und Puder besteht, sondern mittels Airbrush aufgetragen wird? Off-Beiträge zu den Nachrichten werden live gesprochen, damit man die Inhalte bis wenige Minuten vor Sendebeginn noch aktualisieren kann. Die Kameras für die Tagesschau sind automatisiert und bewegen sich mitunter derart schnell, dass im Regieraum ein Notfall-Buzzer installiert ist, mit dem man Kamera-Zusammenstösse vermeiden kann. So einen Einblick ins – wortwörtliche – Geschehen hinter den Kulissen von SRF und TPC, sowie die TV-Werbeabteilung von Admeira erhielten die rund 40 Teilnehmer des ZW am Dienstag, 2. November 2016 im neuen Besucherzentrum in Leutschenbach.

 

Im neu eröffneten Besucherzentrum des Schweizer Radio und Fernsehen empfing uns Thomas Pittino, Sponsoringleiter des SRF, am Dienstagabend mit einem visuellen Feuerwerk aus SRF-Eigenproduktion. Das Fernsehen mag sich zwar in Zeiten von personalisierter Werbung und Content on Demand verändern, es bleibt aber weiterhin das Medium mit der grössten Glaubwürdigkeit und grössten Einfluss in Bezug auf Werbebotschaften.

Beeindruckt von dieser Einführung und voller Wissensdurst teilten sich die ZW-Mitglieder in zwei Gruppen auf: Zeitgleich wurden die beiden Gruppen von ihren Guides auf verschiedenen Routen durchs Studio geführt, danach lauschten alle gemeinsam den Vorträgen von Cuong Vu (Marketingleiter, SRF), Andreas Hediger (Head of Sponsoring and Crossmedia, Admeira) und Reto Hufenus (Leiter Unternehmensentwicklung, Admeira).

Erich Michel, der Mann mit dem schönsten Bart in der Schweiz und gleichzeitig unser Guide, zeigte uns den Regieraum der Tagesschau. Dort winkte Katja Stauber uns lachend zu, bevor Sie das Studio betrat und um 18:59 Uhr während exakt 60 Sekunden live die Tagesschau-Schlagzeilen moderierte. Dieser Regieraum kann heute mit einer Besetzung von nur drei Personen geführt werden, während es 2013 noch 12 Leute dafür brauchte. Der Multitechniker hat vor sich viele Tastaturen, Bildschirme und Schalter, mit denen er die technischen Abläufe im Tagesschaustudio steuert. Da die ganze Kameraführung automatisiert ist und keinen Kameramann im Studio mehr benötigt, bewegen sich die Kameras «von selbst» von einer Position zur nächsten. Dies tun sie geräuschlos und mitunter mit einer solchen Geschwindigkeit, dass der Techniker für den Notfall einen grossen, roten Buzzer vor sich hat, mit dem er Zusammenstösse verhindern kann.

Nach dem Rundgang durch die «Katakomben» des SRF begaben sich beide Gruppen wieder ins Besucherzentrum, um sich die spannenden Präsentationen von SRF und Admeira anzusehen, während Guide Evelyn Schuler die andere Gruppe durchs Studio führte.

SRF
Das Schweizer Fernsehen spricht ein Publikum mit verschiedenen Alterskategorien an. Während die kleinen Zuschauer sich auf das Kinderprogramm «Zambo» freuen, werden die älteren mit Eigenproduktionen wie «Der Bestatter» oder internationalen Sportereignissen wie der Fussball-EM unterhalten: Der Marktanteil des SRF lag während der Europameisterschaft bei knapp 75%! Doch nicht nur die grossen TV-Ereignisse werden beim SRF sorgfältig behandelt, das SRF bietet ein breiteres Angebot an Sportübertragungen als mancher spezialisierte Privatsender. Von Eishockey über Volleyball, Formel 1, Curling und Tennis bis zum Springreiten ist alles vertreten – und das nicht nur auf den Deutschschweizer Kanälen.

 

Admeira
Heutzutage ist Fernsehwerbung weitaus mehr als nur ein TV-Spot, der landesweit während 15 Sekunden über den Bildschirm flimmert. Andreas Hediger und Reto Hufenus stellten uns ein Potpourri aus innovativen Produkten vor, die die Werbewirtschaft auch beim Medium «Fernsehen» endgültig ins digitale Zeitalter katapultieren. Als Marktleader verfügt Admeira über nicht nur über die kreativen Köpfe, um die Evolution der TV-Werbung voranzutreiben, sondern auch über die Möglichkeiten, geniale Ideen tatsächlich umzusetzen. Konzepte wie personalisierte oder interaktive Werbung sind längste keine Marketing-Träume mehr, sondern bereits in Produktion und werden uns ab 2017 des Öfteren begegnen.

Unser herzlicher Dank gilt Thomas Pittino, Erich Michel, Evelyn Schuler und Michel, Cuong Vu vom SRF, sowie Andreas Hediger und Reto Hufenus von Admeira.

 

 


Michaela Genkinger
Praktikantin
Geschäftsstelle Zürcher Werbeclub

Rückblick: ZW exklusiv bei...

ZW-Exklusiv: Besuch bei der Serviceplan Gruppe Schweiz und 81....

Rückblick ZW-Science: «From...

Am Dienstag, dem 4. April 2017, empfing der ZW Gastvorträger Sebastiano...

Alains determiniertes Schicksal -...

  Ein neues Jahr, ein neues Turnier und neue glorreiche Sieger. Könnte...

Rückblick: Der ZW zu Besuch bei...

Der Anlass vom 28. Februar 2017 bei Goldbach Media stand gänzlich im...

ZW-Fun: Nachtwächter-Rundgang...

Am Dienstag, 6. Dezember 2016 liess Nachtwächter Markus Lienhard für den...

ZW zu Besuch beim SRF: Ein Blick...

Wussten Sie, dass die «Maske» in Zeiten von Ultra HDTV nicht mehr aus...

Rückblick: ZW-Fun am Oktoberfest...

O'zapft is! Am Dienstag, 18. Oktober 2016 traf sich eine ausgewählte...

Rückblick auf ein tolles...

Die 80. Mitgliederversammlung des Zürcher Werbeclubs zu Gast bei Wirz...

ZW exklusiv zu Besuch bei...

Beat Krebs (CEO von Zenithoptimedia) lädt den Zürcher Werbeclub zu einem...

ZW exklusiv zu Besuch bei Wirz,...

Ein runder Geburtstag muss gefeiert werden – zur 80....

Rückblick auf das...

Mit Freude blicken wir auf das Frühlingsturnier des ZW-Töggeli zurück....

ZW-Science zur Sprache in der...

ZW-Science bietet Mitgliedern und Gästen des Zürcher Werbeclubs die...

ZW-Töggeli Frühlingsturnier am...

Neues Spiel, neues Glück: Das Frühlingsturnier des ZW-Töggeli steht an....

Werbercurlingturnier vom Freitag,...

12 Teams aus allen Branchen der Werbewirtschaft wagten sich am Freitag,...

Gar schröckliche Geschichten...

Gespannt trafen sich 35 Mitglieder und Gäste des Zürcher Werbeclubs am...